Ostern in vegan

Ostern in vegan

 

Ostern ist schon wieder vorbei. So schnell geht das alles.

Trotzdem will ich euch meine Osterrezepte nicht vorenthalten. Denn die nächsten Ostern kommen ganz bestimmt, das kann ich euch versichern.

 

Für die Familienfeier hab ich einen Eiersalat gemacht, Rohkost-Eier sowie einen Osterfladen. Natürlich alles vegan.

Die Sachen wurden sehr lecker. Der Eisalat hat sogar den Grossvater meines Freundes überzeugt und den Osterfladen bekam ich auch viele Komplimente.Osterfladen ist ein typisches schweizerisches Gebäck, welches es traditionell zu Ostern gibt. Die Basis ist ein Mürbeteig, gefüllt mit entweder Griess- oder Milchreisfüllung. Ich hab das Rezept von Tier im Fokus – eine sehr coole Schweizer Tierrechtsorganisation übrigens – genommen, welches mit einer Griessfüllung ist. Ich war ja mit dem Teig nicht ganz zufrieden, irgendwie war er mir etwas zu trocken und brösmelig. Naja, war auch mein 1. Versuch.

Und eigentlich war er auch noch mit einem Hasen verziert, doch der hat sich wieder aus dem Puderzuckerstaub gemacht. Irgendwie war mein Kuchen wohl zu feucht für ihn.

Hier das Rezept für den Osterfladen: http://www.tier-im-fokus.ch/tif-topf/osterfladen/

 

Beim Eisalat würd' ich euch empfehlen, etwas mehr Majo zu machen, die Teigwaren und Kichererbsen saugen ganz schon auf, und das wär schade, wenn er zu trocken wäre, ist meinem Freund letztes Jahr passiert :). Wichtig ist auch, dass die Kichererbsen sehr weich gekocht sind, falls ihr sie selber kocht. Zudem find ich, Spiralnudeln bzw. Fusilli eignen sich am Besten, da sie von der Konsistenz her gekochtem Eiweiss am nächstem kommen. Falls ihr welche aus der Dose/Glas nehmt, schüttet das Wasser nicht weg, damit könnt ihr vegane Meringues (Baisers) machen :).
Aquafaba ist der neue vegane Hype, gibt ganze Facebook-Gruppen dazu, und sogar in die Betty-Bossy-Zeitschrift haben sie's geschafft. Echt genial. Es gibt sogar eine offizielle Aquafaba-Website :). http://aquafaba.com

Übrigens, wusstet ihr, dass Aquafaba gar nichts Neues ist, sondern während dem Krieg, als Eier knapp und teuer waren, entdeckt wurde, als billiger Ersatz für Eischnee? Cool nicht? Ihr könnt auch Wasser von anderen Bohnen nehmen, z.B. roten oder blauen :).

Ich hab das Rezept für das Aquafaba von Veganblatt genommen, auch ein sehr cooler Blog/Website: http://www.veganblatt.com/veganer-eischnee-aquafaba

Das Eisalat-Rezept hat mir meine gute Freundin Sophia empfohlen, dieser sei angeblich besser als jeder andere, gemäss ihr. Na wenn das mal nichts heisst. http://kuechenmamsell.blogspot.ch/2014/10/veganer-eiersalat.html
Auf diesem Blog hats übrigens auch noch viele andere leckere Rezepte.

Die Rohkost-Eier hab ich ganz spontan gemacht, nach einem Rezept der tollen Stina Spiegelberg, welches sie kurz vor Ostern auf Facebook gepostet hat. Stinas Blog veganpassion.de kann ich übrigens sehr empfehlen, viele leckere, etwas ausgefallene, v.a. süsse Rezepte, wie Karotten-Käsekuchen, rote Beete-Apfelkuchen, aber auch salzige Rezepte, wie Kürbis-Zwiebelkuchen oder grüne Käsestangen. Na, läuft euch auch schon das Wasser im Mund zusammen?

Die Rohkosteier musste ich einfach ausprobieren, weil sie so witzig echt aussehen, mit den Pistazien, wie Gras rumherum. Schmecken tun sie natürlich auch gut. Falls ihr aber , so wie ich, keinen Hochleistungsmixer habt, empfehle ich euch dringend, die blanchierten Mandeln vorher einzuweichen und mit einem grossen Messer kurz etwas zu zerkleinern anschliessend. Mein Stabmixer hat da nämlich kapituliert, ich hab erst noch mehr gemahlene Mandeln reingetan, was aber auch nicht half, und so änderte sich natürlich die ganze Konsistenz. Geschmeckt haben sie trotzdem.

Hier das Rezept dazu: http://veganpassion.blogspot.ch/2016/03/osterbrunch-erfrischende-rohkost-eier.html

 

Noch ein paar Tipps fürs vegane Osternest:

Meine veganen Osterhasen hab ich übrigens im Gänterli in Luzern und beim hellovegan-Versand gekauft. Beim Gänterli gab es sogar vegane Milchschokoladehasen von Schönenberger, einer Firma aus Luzern, die leckere vegane Fairtrade Schoggi herstellt. Bei hellovegan hab ich leckere österliche Schoggitafeln von Zotter, einer tollen Firma aus Österreich, die Fairtradeschoggi herstellt, und hübsche, teure Eier von booja-booja, einer Firma, die sündhaft gute, vegane fairtrade Schokolade herstellt. Hier der Link: http://boojabooja.de

Hellovegan hat übrigens auch ganz viele leckere Rezepte, wie vegane Nidlewähe – den hab ich selber schon auf dem Vlowers-Frühstücksbrunch in Zürich gekostet und für gut befunden – oder meinen Lieblingsschokoladeriegel mit den Erdnüssen in der veganen Version, mein Ruin :). https://www.hellovegan.ch/shop/suessigkeiten/schokolade/gomaxgo-jokerz-schokoriegel-60g/

Und Müller Reformhaus hat übrigens auch immer einiges an veganem Osterzeug.

 

 

Viel Spass beim Nachbacken und Kochen. Bin gespannt, wies euch schmeckt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0